Profil anzeigen

Grusel-Alarm! Um-die-Häuser-Ziehen zu Halloween in diesem Jahr wieder möglich

ich.du.wir. // Der LN-Familien-Newsletterich.du.wir. // Der LN-Familien-Newsletter

Guten Tag, liebe Leserin, guten Tag, lieber Leser!
Bald werden die Uhren wieder auf Winterzeit umgestellt. Es wird also noch früher dunkler. Daran muss ich mich erst wieder gewöhnen, dass man sich morgens im Dunkeln aus dem Bett quälen muss und abends die Sterne schon beim Abendessen am Himmel leuchten.
Auch mein Sohn ist derzeit noch etwas irritiert, wenn man mit ihm am späten Nachmittag nochmal ‘ne Runde spazieren geht und frische Luft schnappen möchte (“Mama, es ist schon dunkel, wir können jetzt nicht mehr raus - ich muss gleich ins Bett!”) und ich ihn morgens wecke mit den Worten “Ein neuer Tag beginnt, mein Schatz!”. Nach langem Hin- und Hergewälze und zögerlichem Augenöffnen fällt ihm dazu nur ein: “Mama, es ist doch noch dunkel, ich muss noch schlafen.”
Recht hat er eigentlich. Deshalb freue ich mich, wenn die Uhren auf Winter ticken. Und mein Sohn freut’s sicher auch.
Auf die dunkle, aber hoffentlich kuschelige Jahreszeit.
Herzliche Grüße schickt Ihnen
Was uns bewegt

Motorradkorso mit Happy End: Matheos Familie muss nichts für Polizeieinsatz zahlen
RKI: Hohe Inzidenzen bei Kindern und Jugendlichen – SH kaum betroffen
Kinderbetreuung: Väter sollten mehr Gleichberechtigung einfordern
Schulstart in SH: Elternvertreter kritisieren Corona-Regeln 
Ach was!

Schüler entwirft Lübecks Skyline als Lego-Bausatz
Igel im Herbst und Winter: Wann brauchen sie Hilfe und wann nicht?
Frauenärzte: Grippeimpfung für Schwangere gerade in dieser Saison wichtig
Grusel-Alarm

Trotz Corona: Schleswig-Holstein gibt grünes Licht für Halloween 2021
Gruselfilme für Kinder: Wie schauerlich darf es in welchem Alter sein?
Gelesen

Unser Lieblings-Buch der Woche:
Fotos: privat, Stock Adobe
Fotos: privat, Stock Adobe
Gesunde Ernährung ist mir vor allem bei meinem Sohn sehr wichtig, deshalb stelle ich hier mein Lieblings-Kochbuch “Das Buch der ersten 1000 Tage” von Dr. med. Matthias Riedel für die Kleinsten vor. Ich greife gerne immer wieder zu diesem Kochbuch, um abwechslungsreiche und dabei einfach zubereitete, gesunde Gerichte wie Bunte Lasagne, Fischpfanne oder One-Pot-Pasta für die ganze Familie zu zaubern. Und als mein Sohn noch klein war und ich mit Beikost begann, hat er mit Vorliebe die leckeren Breie gegessen, die in diesem Buch zahlreich und vor allem variantenreich vorhanden sind. Auch Rezepte für Fingerfood, Tees, Shakes und Brote sind zu finden. Zudem informiert der Arzt und Buchautor - bekannt unter anderem aus der NDR-Sendung “Die Ernährungs-Docs” - auf den ersten knapp 35 Seiten über die Bedeutung der gesunden Ernährung von Beginn an, die Prägung über die richtige Ernährung für stillende Mütter.
“Das Buch der ersten 1000 Tage” von Dr. med. Matthias Riedel ist erschienen 2020 im Graefe und Unzer Verlag, hat 192 Seiten und ist inzwischen für 10 Euro zu haben.
Hört sich gut an

Unser Lieblings-Podcast der Woche:
Derzeit ist es ein schwieriges Unterfangen, den Nachwuchs davon zu überzeugen, dass Schlafenszeit ist. Deshalb halte ich immer wieder Ausschau nach Gute-Nacht-Geschichten zum Lesen oder auch Hören. Dabei kommt zum Beispiel der Podcast “Betthupferl - Gute-Nacht-Geschichten für Kinder” vom BR für Kinder ab drei Jahren gut an. Die Geschichten starten immer montags und werden über die Woche weitererzählt. So entsteht mit “Betthupferl” ein schönes Ritual vor dem Zubettgehen. Mein Sohn war von der leisen Luise sehr fasziniert und hat jede etwa vierminütige Folge gespannt verfolgt.
Schmeckt lecker

Chili con Carne oder sin Carne: So kochen Sie das Chili-Rezept einfach nach
Vegan backen: Diese Alternativen gibt es für Milch, Eier und Co.
Apfel, Birne oder Pflaume – fruchtige Desserts mit Obst, das im Herbst Saison hat
Tipps & Termine

Veranstaltungen in Ostholstein im Oktober: Diese Märkte, Konzerte und Messen gibt es
Lichtermeer lockt Jung und Alt mit Extra-Programm nach Fehmarn
Hat Ihnen diese Ausgabe gefallen?
Teilen Sie diesen Newsletter:
Wenn Sie diesen Newsletter nicht mehr empfangen wollen, können Sie ihn hier abbestellen.
Wenn Ihnen dieser Newsletter weitergeleitet wurde, können Sie ihn hier abonnieren.